Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
17:30 - 19:00 Uhr
Bonn, Friedensplatz  /  Bonner Solidaritätskomitee Kurdistan

Gemeinsam für Frieden und Demokratie in Afrin

Seit dem 20.1.2018 führt der türkische Staat einen Angriffskrieg gegen den überwiegend kurdisch besiedelten Kanton Afrin in Nordsyrien, in der Absicht das Gebiet zu besetzen. Dabei sind inzwischen auch schon zahlreiche Menschen aus der Zivilbevölkerung getötet worden. Die Selbstverteidigungseinheiten Nord-Syriens leisten starken Widerstand.

Doch dies ist nicht nur ein kurdisch-türkischer Konflikt: Neben zahlreichen weiteren religiösen und ethnischen Minderheiten, die von dem Angriffskrieg betroffen sind, ist auch Deutschland de facto eine Kriegspartei.

Deutschland ist nicht nur durch seine Rüstungsexporte in die Türkei in diesen Krieg involviert, sondern auch durch seine politische Rückendeckung des NATO-Partners Türkei, die Nutzbarmachung von Protokollen der NATO-Aufklärungsflüge in Syrien, die genutzt werden um kurdische Stellung zu lokalisieren und zu bombardieren, sowie der Kriminalisierung des Anti-Kriegs-Protestes in Deutschland.

Wir wollen uns aber nicht spalten lassen, sondern gemeinsam demonstrieren! In Bonn und Umgebung leben viele Menschen aus Afrin. Ihnen und ihren Angehörigen und Freund*innen dort gebührt unsere internationale Solidarität!

Wir rufen daher dazu auf, sich an den dienstäglichen Kundgebungen auf dem Friedensplatz zu beteiligen und zu zeigen, dass Afrin nicht alleine ist!

Veranstalter: Bonner Solidaritätskomitee Kurdistan

Bündnis für Demokratie und Frieden in Afrin
Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.
 

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Friedensplatz

53111 Bonn

zurück zur Terminliste