Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Michael Otter

Fraktion DIE LINKE Siegburg: gute Jugendarbeit fortführen

Michael Otter

Die Fraktion DIE LINKE Siegburg fordert den Bürgermeister auf die Zusagen, die dem SJZ hinsichtlich der Beschaffung von Ersatzräumlichkeiten gemacht worden sind, einzuhalten.

Dazu der Fraktionsvorsitzende Michael Otter: "Seit 1993 hat das SJZ in eigenen Räumlichkeiten eine gute und preisgünstige Jugendarbeit gemacht. Es besteht die Gefahr, dass der Verein seine Arbeit nicht mehr weiterführen kann und Siegburg damit um ein Angebot für Jugendliche ärmer wird."

Der Verein hatte seine Räume in der ehemaligen Hauptschule Haufeld für die Unterbringung von  Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Im Zuge dessen hatte die Stadt zugesagt sich um Alternativen zu bemühen.

Der Verein, den es seit 1990 gibt, ist mittlerweile eine Institution für Jugendarbeit in Siegburg. Die Jugendlichen führen das Jugendzentrum selbstständig, weshalb keine Lohn- und Gehaltskosten sondern nur die Räumlichkeiten und die Nebenkosten durch die Stadt getragen werden musste. Andere Angebote für Jugendliche werden durch die Stadt voll finanziert, in einem Fall war der Träger wegen falscher Abrechnungen aufgefallen.Solche Probleme gab es beim SJZ nie.


Der
Ortsverband Siegburg
bei
Facebook