Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Frank Kemper

Massenunterkünfte im Umfeld der Fa. Willms Fleisch GmbH - menschenunwürdige Verhältnisse in Ruppichteroth

Frank Kemper

Bis zu 34 Namen an einem Briefkasten. Das sind deutliche Hinweise für menschenunwürdige Verhältnisse im Umfeld der Firma Willms Fleisch GmbH in Ruppichteroth-Bröleck. Dazu Alexander S. Neu, Bundestagskandidat aus Much: "Direkt vor unserer Haustür herrschen Verhältnisse, die wir nicht für möglich gehalten hätten. Während andernorts gegen Massentierhaltung gekämpft wird, müssen wir hier den Kampf gegen Massenmenschhaltung aufnehmen."
Daher hat Frank Kemper, Gemeindevertreter für DIE LINKE im Rat der Gemeinde Ruppichteroth nun einen Antrag auf Mindeststandards für Wohnraum auf den Weg gebracht. Weiter wurde eine Anfrage eingereicht, die klären soll, inwieweit die beobachteten Verhältnisse Anlass zur juristischen Aufarbeitung bieten. Denkbar wären Verstöße gegen die 'Technischen Regeln für Arbeitsstätten', der Betrieb nicht genehmigter Herbergsbetriebe oder auch Verstöße gegen den Brandschutz.
Ziel der Maßnahmen muss sein, so Frank Kemper, die Situation der betroffenen Werksarbeiter schnellstmöglich zu verbessern. Dazu bittet DIE LINKE auch um Unterstützung von weiteren Parteien und gesellschaftlichen Gruppen, wie den Kirchen.

Kontakt:
Frank Kemper
Schmelztalstr. 6
53809 Ruppichteroth
Tel.: 02295 / 908436
Mobil: 0152 / 53136989
Mail: FrKe@gmx.net
www.Ratsblatt.de

Dateien