Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Eitorfer Bürgermeister Storch soll sich sofort entschuldigen

Jakob Esser

Mit großen Befremden nimmt DIE LINKE. Rhein-Sieg die Äußerungen des Eitorfer BM Storch, am Montag in der Haushaltsdebatte im Gemeinderat in Eitorf, zur Kenntnis.

Herr Storch befindet sich offensichtlich auf einem persönlichen Amok-Lauf, denn anders lassen sich seine unqualifizierten Äußerungen gegen die schutzsuchenden Menschen nicht erklären.

Dazu Jakob Esser, Sprecher von DIE LINKE BG Eitorf/Windeck: „Die Demokraten in Siegburg wehren sich und bekämpfen mit einer breit aufgestellten Gegendemonstration die AfD, die seit Monaten Hetze gegen Flüchtlinge betreibt. Aber Herr Storch nimmt wohl noch nicht einmal zur Kenntnis, dass sogar seine FDP Jugendorganisation sich der Gegendemonstation angeschlossen hat und sich gleichzeitig gegen die politischen Hetztiraden der AfD entgegen stellt.“

Und Frank Kemper, Kreistagsabgeordneter für DIE LINKE, ergänzt: „Herr Storch, stellen Sie die menschenverachtende Stimmungsmache ein, suchen Sie sofort die Flüchtlingseinrichtungen in ihrer Gemeinde auf und entschuldigen Sie sich persönlich bei den auf der Flucht befindlichen Menschen.“

(siehe auch den Artikel im Rhein-Sieg-Anzeiger)