Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Fahrgastunterstände im Rhein-Sieg-Kreis mit Begrünung, Solarmodulen und Wifi!

Das Parteienbündnis aus der Fraktion Die LINKE und der Gruppe FUW-PIRATEN fordert zur Verbesserung des Klimas, Erhaltung der Artenvielfalt und Reduzierung des Feinstaubs, die Fahrgastunterstände im Rhein-Sieg-Kreis mit Solarmodulen und Begrünung auszustatten. Ferner sollen ein Wifi-Zugang und Handy-/E-Bike -Aufladestationen von nun an zur Standardausrüstung neuer Fahrgastunterstände gehören. Die bereits bestehenden Fahrgastunterstände sollen sukzessive nachgerüstet werden.

Anja Moersch, die für die PIRATEN im Kreistag agiert, hierzu: „Die Stadt Utrecht gilt hier als Vorbild, die als erste Stadt weltweit die Dächer Fahrgastunterstände mit Sedum bepflanzt hat. Mauerpfeffer oder Fetthenne sind nur Beispiele für die 420 existierenden Arten. Diese Stauden sind winterhart, sehr schädlingsresistent und ihnen macht lange Trockenheit nichts aus. Sie dienen als Pollenquellen für etliche Wildbienen-Arten und andere Insekten. Ideal also, um dem Artensterben entgegenzuwirken und Feinstaub im Rhein-Sieg-Kreis zu reduzieren.“

Frank Kemper, der für die DIE LINKE im Kreistag sitzt, ergänzt dazu: „Dort, wo bereits digitale Anzeigetafeln der RSVG vorhanden sind, ist sowieso Internet vorhanden. Eine Bereitstellung eines Wifi-Zugangs ist hier kein großer technischer Aufwand. Ob Solarmodule oder eine Bepflanzung jeweils mehr Sinn machen, sollen die Fachleute der Kommunen vor Ort entscheiden. Darüber hinaus sehen wir die Möglichkeit, Auflademöglichkeiten für Handys und Pedelecs auch abseits der bestehenden Leistungsanschlüsse anzubieten.“