Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

8. Mai: Nie wieder Faschismus und nie wieder Krieg!

Zum Jahrestag des Sieges über den Faschismus, dem Ende des zweiten Weltkrieges am 8. Mai 1945, erinnert DIE LINKE in NRW an die 60 Millionen Toten der Sowjetunion und dieses Krieges und an die Lehre daraus: Nie wieder Faschismus und nie wieder Krieg!

Der Aachener Friedenspreis, eine Bürgerinitiative der Friedensbewegung, vergibt aus Anlass dieses Tages jährlich einen Friedenspreis. Den erhalten in diesem Jahr der ukrainischen Journalist  Ruslan Kotsaba und – für den ausdauernden Protest gegen Atomwaffen – der Initiativkreis gegen Atomwaffen in Büchel, namentlich Elke Koller, und die Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt!“, namentlich Marion Küpker.

Die Landessprecherin der LINKEN in NRW, Inge Höger, erklärt dazu: „Es ist wichtig, den 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung vom Faschismus und ersten Tag des Friedens zu verteidigen. Gerade in Zeiten, in denen Aufrüstung und Militarisierung und immer mehr Kriege weltweit zu verzeichnen sind, erinnert die LINKE, erinnern Antifaschist*innen an die Grauen von zwei Weltkriegen, die von Deutschland ausgingen und sagen: Nie wieder Faschismus und nie wieder Krieg! Das aus diesem Anlass ein Journalist ausgezeichnet wird für sein Engagement für Frieden in der Ukraine und die Aktivistinnen für einen Abzug der immer noch in Deutschland stationierten Atomwaffen und für eine Welt ohne Atomwaffen, freut uns als LINKE in NRW sehr. Wir werden uns in Deutschland, in der EU und weltweit für eine Welt ohne Waffen und für Frieden einsetzten.“